Accessoires

Sprungkasten-Leder und Turnmatte werden zu praktischen Accessoires

Was man nicht alles so herstellen kann aus ausrangierten Lederstücken, Turnmatten und Schulwandkarten. Ich stelle nicht die Frage, ob wir das wirklich brauchen. Sondern gebe nur die Antwort: wenn ja, dann diese hier.

Sprungkastenleder und Turnmatte

  • Hefthüllen: für alle, die Oldschool-Notizen lieben. Handgeschriebenes.
    • Gibt’s in klein und groß, in Leder und Turnmatte.
  • Schlüsselbänder: ja, wirklich sehr kreativ, schon klar. Ich hänge halt an meinem ersten Produktentwurf.
    • nur aus Leder oder in Kombi mit Turnmatte
  • Portemonnaies: ich übertreibe. Sind nur kleine Portis, geeignet um damit durch den Abend und die Nacht zu ziehen, ohne den Balast der großen Geldtasche.
    • Portis aus Leder oder Turnmatte
  • Cardholder: ähnlich wie die Portis, nur noch reduzierter. Wer nur noch was für Karten braucht.
  • Türstopper: lässt die Ecke einer Turnmatte ein neues, sinnvolleres Leben beginnen. Halt die Tür!
  • Buchstütze: ein Fake. Ist wie der Türstopper. Hält hier nur Bücher aufrecht statt Türen auf.
  • Turnuhr: man nehme einen Turnring und schwupps ist eine die Uhr fast fertig.

Andere Materialien

  • ausrangierte Atlanten und Schulwandkarten
    • Untersetzer: Reiselust und -sehnsucht unter Gläsern und Bechern
    • Schlüsselbretter: Reiselust oder Heimatort mit Haken
  • Eichenbalken aus einem abgebrannten Fachwerkhaus. Der Balken ist verschmort und schwarz, und liegt jetzt in Scheiben vor.
    • Schlüsselbrett: mit alten Schlüsseln. Cool.
    • Balken-Uhr: rustikal mal anders.

Ach ja. Eine tolle Liste. Es fehlen nur noch die Links auf die tollen Produkte.
Geduld. Nur ein wenig Geduld. Das wird schon noch was werden. Einfach mal wieder vorbei schauen.